#neuenähe

Einer der Markenwerte der Volksbank eG ist die „Neue Nähe“, auch #neuenähe genannt. Unter dem Begriff wird der persönliche Kontakt zu unseren Kunden genauso verstanden wie die digitalen Kanäle, die unsere Kunden nutzen. Im Jahr 2017 wurde in beide Facetten der „Neuen Nähe“ umfangreich investiert.

Einen Teil der aktuellen Leistungen, die wir im digitalen Bereich anbieten, haben wir für Sie zusammengestellt. Vielleicht wecken wir Ihr Interesse und Sie probieren das ein oder andere Neue aus. Auch dabei gilt: Sprechen Sie uns an, natürlich auf dem von Ihnen bevorzugten Weg.


Digitales Banking


Elektronisches Postfach
Einfach, bequem und kostenlos: Mit dem elektronischen Postfach der Volksbank eG sparen sich unsere Kunden Zeit und den Weg zum Kontoauszugsdrucker. Auch die Kontoauszüge unserer Verbundpartner Union Investment und der Bausparkasse Schwäbisch Hall sowie die Abrechnungen von Kreditkarten können über das elektronische Postfach bezogen werden.

Finanzmanager – digitales Haushaltsbuch

Mit dem Finanzmanager können unsere Kunden ihre Einnahmen und Ausgaben managen. Zudem werden alle Umsätze und Daten der Kontokorrent- und Kreditkartenkonten grafisch aufbereitet und helfen so, den Überblick über die persönliche finanzielle Situation zu behalten.

Dispokredit Online

Seit Mitte November 2017 können unsere Kunden einen Dispokredit online abschließen und so den Verfügungsrahmen ihres Girokontos selbständig und flexibel gestalten.

Online-Brokerage – VR-ProfiBroker
Kunden, die über das Internet Wertpapiere kaufen, verkaufen und verwalten möchten, bietet die Volksbank eG ihr Online-Brokerage an. Sie stellt ihnen ein umfangreiches Informations- und Orderangebot zur Verfügung. Mit Daten zum Markt, Realtime-Kursen, Analysetools und Produktvorschlägen können die Kunden schnell auf das aktuelle Marktgeschehen reagieren und so ihr Depot bei der Volksbank eG und der Union Investment selbständig verwalten (www.voba-sbh.de/online-brokerage). Der VR-ProfiBroker ist auf verschiedenen mobilen Endgeräten nutzbar und in der VR-BankingApp von überall abrufbar. 

Mobile Banking

Immer mehr Kunden nutzen die digitalen Zugangswege zur Volksbank eG, insbesondere über die VR-BankingApp.

 

VR-BankingApp


Viele unserer Kunden schätzen es, ihre Bank „in der Hosentasche“ zu haben. Örtliche Unabhängigkeit und zeitliche Flexibilität spielen dabei eine große Rolle. Mit der VR-BankingApp ist es möglich, schnell und unkompliziert Rechnungen einzuscannen und zu überweisen (Scan2Bank) oder Beträge bis zu 30 Euro ohne TAN wie eine Kurznachricht zu verschicken (Geld senden & anfordern). Im elektronischen Postfach der App finden unsere Kunden ihre Kontoauszüge und Mitteilungen der Volksbank eG, von Union Investment und von der Bausparkasse Schwäbisch Hall – genauso bequem und unkompliziert, wie zuhause beim Online Banking am PC.

02_Nutzungsverhalten der Privatkunden 2017

Service-Apps

Neben der VR-BankingApp offerieren wir und unsere Verbundpartner weitere Apps, die Vorteile rund um die Bezahlung, „Hilfe in der Not“ und Unterstützung zur Berechnung der Versorgungslücke im Alter bieten.

Diese Apps können Sie hier herunterladen:

Apps für iOS-Nutzer

Apps für Android-Nutzer

VR-AltersvorsorgeCockpit

Mit der App „VR-AltersvorsorgeCockpit“ können sich die Kunden eine Übersicht über ihre finanzielle Situation im Alter verschaffen. Auf Basis des Alters, des Nettoeinkommens und ihrer Vorsorgeverträge wird die Versorgungslücke aus der Differenz der bestehenden Vorsorge und dem Wunscheinkommen im Alter ermittelt. Das Ergebnis wird im Cockpit grafisch als Versorgungslücke dargestellt.


Paydirekt

Für Kunden, die am Online-Bezahlverfahren paydirekt teilnehmen, bietet die App eine übersichtliche Darstellung aller paydirekt Zahlungen. Zudem informiert sie über jede Transaktion in Echtzeit.


R+V Notfallhelfer

Der „R+V Notfallhelfer“ hilft Kunden bei Autounfällen im In- und Ausland. Über die App ist es möglich, direkt die R+V zu kontaktieren, um einen Schaden zu melden. Außerdem hält sie verschiedene Rufnummern wie die Pannenhilfe, Tankstellenfinder, Bußgeldrechner und einen Unwetter-Warndienst bereit.


R+V Arztsuche

Die App „R+V Arztsuche“ findet weltweit im jeweiligen Umfeld medizinische Hilfe, Ärzte oder Krankenhäuser. Sie ermittelt den Standort des Nutzers und stellt nach Auswahl eines Arztes oder Krankenhauses auch die Kontaktdaten und den Weg zur Adresse zur Verfügung.


R+V Scan

Mit „R+V Scan“ können die Kunden Leistungsbelege wie Arztrechnungen und Rezepte ganz einfach papierlos für ihre private Krankenvoll- oder -zusatzversicherung bei der R+V via App einreichen.

Service auf www.voba-sbh.de

Kontowechselservice – einfach, schnell und unkompliziert
Die Volksbank eG bietet seit Herbst 2017 den Konto-Wechselservice unter „ Privatkunden“, „Girokonten & Kreditkarten“, „Service“ an. Kunden haben die Wahl zwischen dem automatischen Kontowechsel und dem Wechsel mithilfe der „intelligenten Guided Tour“, einem geführten Service. Bestehende Lastschriften und Gutschriften werden übernommen und die Kunden erhalten eine Übersicht aller einzurichtenden und von ihrem Konto abgehenden Daueraufträge. Auf Wunsch können sie auch ein Kündigungsschreiben für ihr altes Konto erstellen und ihre regelmäßigen Zahlungspartner über ihre neue Kontoverbindung informieren.

MeinInvest

Unter www.voba-sbh.de/privatkunden/sparen-geldanlage/service/anlage-assistent können unsere Kunden mit Hilfe des digitalen Anlage-Assistenten „MeinInvest“ ganz einfach herausfinden, welche Geldanlage zu ihren Zielen passt. Die Strategie für die MeinInvest-Geldanlage wurde von Finanzexperten auf Basis von wissenschaftlich fundierten Ansätzen entwickelt. Investiert wird in ein Portfolio bestehend aus aktiv verwalteten Fonds unterschiedlicher Anlageklassen wie Aktienfonds, Anleihenfonds und Rohstofffonds, die unterschiedlich gewichtet und im Rahmen der Vermögensverwaltung nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt werden.

Seit Ende März 2018 ist dieser Robo-Advisor auf unserer Homepage integriert. Die Bezeichnung Robo-Advisor setzt sich aus den englischen Wörtern Robot und Advisor zusammen. „Robo-Advisor kümmern sich objektiv und automatisiert auf der Grundlage von Algorithmen um die Geldanlage. Anhand einer Abfrage der Anlagepräferenzen legt der Robo-Advisor die passende Anlagestrategie fest.“ (finanzen.net).

VR-Immoprojekt

Seit März 2018 stellen wir auf unserer Homepage ein Tool für Kunden und Nichtkunden bereit, in dem sich Bau-oder Renovierungsprojekte sicher planen und zielgerichtet umsetzen lassen. Wir unterstützen die Nutzer gerne bei der Planung, Organisation und Finanzierung ihres Projekts.  

Neue Kommunikationswege

Kundenkommunikation ganz einfach


Seit Februar 2018 können die Kunden der Volksbank eG über den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp von 8 bis 18 Uhr mit Mitarbeitern unseres KundenServiceCenters kommunizieren. Informationen zum WhatsApp-Service finden Sie auf der Homepage unter „Kontakt“.

Amazon Smart-Home Baustein „Alexa“


Was hat die Volksbank eG mit Amazon zu tun? Und wer ist „Alexa“?
Im Rahmen des sogenannten „intelligenten Wohnens“, darunter versteht man technische Verfahren zur Erhöhung der Wohnqualität wie system-gesteuerte, automatisierbare Abläufe zur Komfortsteigerung der Bewohner, wird zum Beispiel „Alexa“ eingesetzt. Alexa ist der Amazon Voice Service, der auf Zuruf von Menschen reagiert.

Bittet der Kunde Alexa, „die WohnzimmerBank zu öffnen“, bedeutet das, dass sich der Kunde ganz bequem von zu Hause aus mit der Volksbank eG verbinden kann. Seine Fragen zu Öffnungszeiten der Filiale werden beantwortet, er erhält aktuelle Finanznachrichten, kann sich über die VR-BankCard Plus-Vorteile im Umkreis seines Standorts informieren und vieles mehr. Seit März bietet die Volksbank eG diese Leistung an.

Amazon Alexa

Freies WLAN in der Volksbank eG


Seit Ende 2017 gibt es in allen größeren Filialen der Volksbank eG freies WLAN für unsere Kunden.

Wie erreichen Sie die Volksbank eG via WhatsApp? Speichern Sie die Servicenummer der Volksbank eG 07721 802-0 in Ihrem Smartphone. Suchen Sie in WhatsApp nach dem Kontakt und senden Sie eine Nachricht.
v. l. n. r.: Christin Munke, Aileen Lehmann

Voba Playroom

Im Sommer 2017 haben wir unseren neuartigen digitalen Erlebnisort, den Playroom, eröffnet. Neben dem Technologiespace mit Virtual Reality, 3-D-Druck und vielem mehr wurde im Januar 2018 eine Raumecke neu gestaltet. Dort können die Besucher unsere digitalen Anwendungen und die unserer Verbundpartner in Demo-Versionen testen. Zudem kann der Robo-Advisor „MeinInvest“ für Anlagen bei unserem Verbundpartner Union Investment genutzt werden. Filme über digitale Entwicklungen (Apps, Tools und Anwendungen) der Volksbank eG und ihrer Verbundpartner runden das digitale Angebot ab. Auch die Robotik hat bei uns Ende Januar Einzug gehalten: Unser kleiner Roboter kann beispielsweise bei Führungen im Playroom die Begrüßung übernehmen und sich auf einer programmierten Strecke bewegen.

Wir haben einen Ort geschaffen, um Kreativität zu unterstützen.

Kreativraum


In den Räumlichkeiten des Playrooms ist zudem ein Kreativraum für unsere Mitarbeiter integriert. Wir haben damit einen Ort geschaffen, um Kreativität zu unterstützen. In inspirierender Atmosphäre kann der Tunnelblick abgelegt und der Blick für neue Möglichkeiten und Perspektiven geöffnet werden.  

Was machen wir im Kreativraum? Wir organisieren Kreativworkshops und nutzen dabei Elemente und Methoden wie Design Thinking und Brainstorming. Zudem arbeiten interdisziplinäre Teams mit kreativen Hilfsmitteln wie Magic Papers und Knete. Wir unterstützen so ganz allgemein kreatives Denken mit unterschiedlichen Methoden und Hilfsmitteln.

v. l. n. r.: Daniel Hirt, Joachim Straub, Ralf Schmitt

Social Media

Seit Mitte Oktober 2017 ist die Volksbank eG, neben ihren beiden Facebook-Seiten „Volksbank eG – Immobilien“ und „Volksbank eG“, auf Instagram und Snapchat aktiv.

Facebook

Der Social-Media-Kanal Facebook wird in Deutschland monatlich von 30 Millionen Menschen aktiv genutzt. In dem Netzwerk stellen sich Personen oder Unternehmen auf einer Profilseite mit Text, Fotos und Videos vor und teilen, wenn gewünscht, aktuelle Erlebnisse, Vorlieben und persönliche Interessen mit den anderen.

Volksbank Schwarzwald Baar Hegau

Volksbank – Immobilien


Instagram

Das Besondere an Instagram ist, dass diese Plattform nur mit Bildern oder Videos bespielt wird. Das Bild steht im Vordergrund und nicht der Text. Auffindbar sind die Bilder durch sogenannte Hashtags, wie #ernährung #fitness #finanzen, die unter dem Bild stehen. 

#gestalterbank


Snapchat

Snapchat ist, genauso wie Instagram, ein sehr stark wachsender Social-Media-Kanal. Er wird vorwiegend von jungen Personen genutzt. Auf Snapchat können die Nutzer Fotos und Videos, die nur einige Sekunden sichtbar sind, an Freunde versenden. Auch können sogenannte Storys erstellt werden, indem Fotos und Videos auf dem eigenen Profil für vierundzwanzig Stunden sichtbar sind und anschließend automatisch gelöscht werden.

Accountname:
volksbank_sbh


XING

Seit Anfang 2018 ist die Volksbank eG mit einem professionellen Business-Profil auf XING, einem sozialen Netzwerk für berufliche Kontakte. Über 10 Millionen Berufstätige sind dort registriert: Sie suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner und vieles mehr. 

Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau

04 _ Facebookseite der Volksbank eG
Stand: 31.03.2018
05 _ Facebookseite der Volksbank eG – Immobilien
Stand: 31.03.2018

Kontaktloses Bezahlen

Seit Frühjahr 2017 bietet die Volksbank eG ihren Kunden das „kontaktlose Bezahlen“ mit der Girocard und auch mit der Master- und VisaCard an.


Entwicklung der Nutzung von kontaktloser Bezahlung

 
Die Anzahl der Zahlungen via Near Field Communication (NFC), einem Funkstandard, der eine drahtlose Datenübertragung ermöglicht, sprechen für sich: Seit Beginn der Einführung des kontaktlosen Bezahlens (bis 25 Euro ohne PIN) nutzten die Kunden der Volksbank eG diesen Service insgesamt rund 60.000 Mal.

Bis Ende 2018 soll es möglich sein, an allen Terminals im Einzelhandel kontaktlos zu zahlen. 

06 _ Entwicklung der Nutzung von kontaktloser Bezahlung
Anzahl NFC-Zahlungen 2017

Volksbanken und Raiffeisenbanken bringen Girocard und Kreditkarte ins Smartphone

Fast jeder Bundesbürger besitzt mindestens die Girocard und mit rund drei Milliarden Transaktionen pro Jahr ist sie das beliebteste Zahlungsmittel in Deutschland. Die genossenschaftliche Finanzgruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken wird ihren rund 30 Millionen Kunden die „nächste Generation“ des kontaktlosen Bezahlens, die Integration der Girocard und der Kreditkarte in das Smartphone, anbieten. Damit gehören die deutschen Genossenschaftsbanken zu einer der ersten Institutsgruppen in Deutschland, die sämtliche ihrer Bankkarten über ihre BankingApp auf dem Smartphone digitalisieren und den Bezahlprozess von der Bestellung bis zur Bezahlung durchgängig unterstützen. Mit den digitalen Bankkarten tragen sie den geänderten Kundenbedürfnissen Rechnung, denn die Nutzung des Smartphones für verschiedenste Services gehört für Verbraucher bereits zum Alltag. Die Bankkarte als beliebtestes unbares Zahlungsmittel wird somit in das digitale Zeitalter überführt und für die Kunden das Spektrum der Bezahlmöglichkeiten nochmals erweitert.

Ab Sommer wird die Volksbank eG „MobilePayment“ in einer Testphase erproben. Im Verlauf des zweiten Halbjahres 2018 soll „MobilePayment“ bundesweit eingeführt werden.

Wie funktioniert das kontaktlose Bezahlen via Smartphone? Nach dem Bestellen und Laden der digitalen Bankkarte auf das Smartphone kann der Nutzer durch das Halten des Smartphones an das Bezahlterminal im Handel bezahlen. Das Portemonnaie muss nicht mehr gezückt werden und die Zahlung erfolgt bequem, schnell und sicher. Genauso wie beim kontaktlosen Bezahlen mit der Bankkarte ist eine PIN-Eingabe nur bei Zahlungen über 25 Euro erforderlich.

Mit der optionalen „ExpressZahlung“ kann der Karteninhaber sogar ohne das Öffnen der VR-BankingApp, also lediglich mit dem Einschalten des Displays seines NFC-fähigen Smartphones mit Android Betriebssystem, bezahlen. Für die Digitalisierung der Bankkarte auf dem Smartphone wird die so genannte HCE-Technik (Host Card Emulation) eingesetzt. Diese ist eine sichere und von Mobilfunkanbietern unabhängige Lösung.

„KundenFokus 2020“ der genossenschaftlichen Finanzgruppe

Alle Akteure der genossenschaftlichen Finanzgruppe arbeiten gemeinsam in einem umfassenden Projekt auf ein Ziel hin: Basierend auf der Sicht der Kunden werden die Vertriebskanäle entsprechend dem Omnikanalmodell ausgerichtet und vernetzt.


KundenServiceCenter (KSC) der Volksbank eG – Dreh- und Angelpunkt der Bank
Interview mit Susanne Arnold, Leiterin des KSC

Wie hat sich das KSC verändert?
Das KSC wird mehr und mehr zu einem Dreh- und Angelpunkt der Volksbank. Wir bearbeiten Aufträge aller Kunden schnell und unkompliziert. Die Kundenberater haben dadurch mehr Zeit für die genossenschaftliche ganzheitliche Beratung unserer Kunden. Wir unterstützen die Berater bei den Terminvereinbarungen und kontaktieren unsere Kunden in ihrem Auftrag. Immer mehr digitale Aufträge, wie Serviceaufträge aus dem Online Banking, Anfragen über die Onlinekorrespondenz und E-Mails unserer Kunden, werden im KSC bearbeitet.

Welche Produkte und Dienstleistungen werden häufig nachgefragt?

Der Online Banking-Support wird gerne und rege genutzt und von unseren Kunden sehr geschätzt. Außerdem steigt die Nachfrage nach unseren Volksbank-Apps immer mehr, wir beraten täglich unsere Kunden zu Installationen und Anwendungen.

Gibt es neue Produkt- und Serviceangebote?

Ja, selbstverständlich gibt es neue Angebote. Seit Anfang Januar 2018 bieten wir eine Wertpapier-Hotline an. Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem direkten Service am Telefon. Ruft ein Kunde bei uns an, der bereits weiß was er ordern möchte, ist ein Auftrag schnell und unkompliziert erledigt. Seit Februar sind wir für unsere Kunden auch über den Messengerdienst WhatsApp erreichbar und seit März bieten wir den Telefonkredit von easyCredit an.

v. l. n. r.: Melanie Stark, Marisol Lo Porto, Andrea Merz

Das KSC nimmt eine Schlüsselrolle ein


Im Fokus stehen unsere Kunden und ihre Wahl der Kommunikationswege. Im KSC werden die unterschiedlichen Kommunikationskanäle, die der Kunde nutzt, wie Voba Live, Video-Telefonie, Telefon, E-Mail und ein Chat, gebündelt. Die Mitarbeiter des KSC unterstützen unsere Kunden bei der Nutzung der digitalen Zugangswege, informieren und beraten sie. Kundenservice und Beratung kommen somit im KSC zusammen.


Voba Live – persönlicher Vor-Ort-Service mit erweiterten Servicezeiten


Ein recht neuer Weg ist das „digital-persönlich Banking“ mittels Voba Live. Voba Live ist ein Selbstbedienungsterminal mit Videofunktion, das den persönlichen Kontakt zu Mitarbeitern des KSC gewährleistet. Seit April 2017 ist das erste Voba Live-Terminal in Mönchweiler im Einsatz. Ende November 2017 installierten wir weitere Voba Live-Terminals in unseren Filialen in Gailingen, Hüfingen und Geisingen und seit Februar 2018 bieten wir diesen Service auch im Nahkauf Scholl in Unterkirnach. Unsere Kunden sehen, nach zunächst zögerlichem Gebrauch, die Terminals als echten „Mehrwert“, da sie die gewünschte Nähe zu einem Mitarbeiter im KSC erleben. Haben sie einmal diese positive Erfahrung gemacht und wurde ihnen von dem Mitarbeiter des KSC weitergeholfen, nutzen sie diesen Service stetig.


Mitarbeiterstimmen aus dem KSC


  • „Unsere Kunden freuen sich über den persönlichen Service, der durch die Bildübertragung von Voba Live möglich ist. Sie fühlen sich gut aufgehoben, auch wenn der Berater nicht direkt vor Ort ist.“ – Eveline Werling, Kundenberaterin im KSC
  • „Diesen Service bieten wir zu erweiterten Zeiten, von 8 bis 18 Uhr durchgehend. Davon profitieren die Kunden gerne und uns macht es viel Spaß, den Kunden ihre Wünsche zu erfüllen.“ – Silke Rupp, Kundenberaterin im KSC


Digitale Sicherheit und Datenschutz sind von elementarer Bedeutung

Ein Leben ohne das Internet ist heute kaum noch vorstellbar, Smartphones und Tablets werden von Millionen Menschen genutzt. Der hohe Durchdringungsgrad von IT in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ist mit vielen Chancen verbunden, birgt aber auch Risiken zum Beispiel bei Sicherheit und Datenschutz.

Cyber-Sicherheit im Sinne von umfassenden IT-Sicherheitsvorkehrungen und einer verbesserten Handlungsfähigkeit im Falle eines Cyber-Angriffs ist daher die Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung, informiert der Lagebericht zur Informationssicherheit 2017 des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Nach den Ausführungen des BSI stellen sogenannte „Schadprogramme“ weiterhin eine der größten Bedrohungen für Privatanwender und Unternehmen dar. Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung und Mobilität geraten auch mobile Geräte und webbasierte Anwendungen zunehmend in den Fokus der Angreifer.

Was sind Schadprogramme?
Als Schadprogramm bezeichnet man Computerprogramme, die entwickelt wurden, um unerwünschte und gegebenenfalls schädliche Funktionen auszuführen.

www.wikipedia.org

IT-Dienstleister Fiducia & GAD IT AG bietet Sicherheit, Stabilität und höchste Leistungsfähigkeit

Die Fiducia & GAD IT AG ist der IT-Dienstleister für die genossenschaftliche Finanzgruppe. Mit den Tochter- und Beteiligungsunternehmen bietet das Unternehmen ein breites Leistungsspektrum auf dem Gebiet der Informationstechnologie. Datenschutz und Datensicherheit sind dabei von elementarer Bedeutung.

Sicherheit, Stabilität und höchste Leistungsfähigkeit sind die zentralen Komponenten des Dienstleisters. In Karlsruhe und Münster stehen die Rechenzentren, die mit einer technischer Infrastruktur auf höchstem Niveau alle Daten verwalten und weiterverarbeiten. Dank intelligenter Kühl- und Energietechnik wird die Hardware zudem kosten- und energieeffizient betrieben. Der Rechenzentrumsbetrieb ist mehrfach zertifiziert und unter anderem mit der höchsten Sicherheitsstufe, dem TSI Level 4-Zertifikat der TÜViT, ausgezeichnet.


Informations- und Datensicherheit bei der Volksbank eG


Bei der Volksbank eG bestehen umfangreiche Sicherheitskonzepte, die die Schutzziele, insbesondere Vertraulichkeit, Integrität, Authentizität und Verfügbarkeit sichern. Der IT-Dienstleister, die Fiducia & GAD IT AG, die verantwortlichen Mitarbeiter in der IT sowie der Informationssicherheits- und die Datenschutzbeauftragte betreiben dafür einen sehr hohen Aufwand. So finden beispielweise interne Audits zur Beurteilung der Cyber-Sicherheit im Unternehmen statt, Risikoanalysen vor dem Einsatz neuer IT-Systeme und vieles mehr. Zudem sind Datenschutz und Informationssicherheit bei der Bank seit vielen Jahren prozessual verankert. Aktuelle Entwicklungen und Gefährdungen werden zeitnah und intensiv beobachtet. Bei Bedarf setzt die Volksbank eG gezielte Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen ein, denn die Angreifer nutzen oft die Unachtsamkeit oder Gutgläubigkeit von Anwendern als Einfallstor für Schadsoftware.